Tag 59: Sommer, Sonne, Sydney

Auch wenn es auf dem Foto nicht so aussieht, heute ist ein wunderschöner Tag in Sydney! Wir wollen das Beste daraus machen und fahren nicht nur zu einem, sondern zu zwei der vielen Strände vor der Stadt.

Nach dem leckeren Frühstück bei Tara, fahren wir wiederzum Circular Quay, um von hier aus die zum öffentlichen Verkehrsverbund gehörende Fähre nach Manly zu nehmen. Hier ist der Weg das Ziel, denn von der Fähre aus hat man einen perfekten Blick auf die tolle Oper und kann auch die vielen fingerförmigen Buchten bestaunen, die Port Jackson säumen und damit das Delta des Parramatta Flusses bilden, an dem Sydney liegt. Sobald wir also ankommen, einen Blick auf den schönen kleinen Strand und einen weiteren auf die Restaurants direkt am Kai geworfen haben, fahren wir wieder zurück und machen mehr Fotos. Auf der. Rückfahrt übernimmt ein asiatisches Pärchen die Bespaßung von Nicolas, während Anja von einem älteren Herren einen Bonbon geschenkt bekommt, den dieser buchstäblich aus den Untiefen seiner Hosentaschen hervorkramt als Dankeschön, dass sie ihn auf seine heruntergefallene Mütze hingewiesen hat. Von so viel freundlicher Aufmerksamkeit überschüttet und mit einer guten Fotoausbeute im Gepäck, beenden wir zufrieden unsere Bootstour. 

Wieder am Circular Quay angekommen, informieren wir uns kurz und nehmen dann den Bus, statt wie ursprüglich geplant den Zug zum berühmten Bondi Beach. Eine gute Wahl, denn so sehen wir noch mehr von dieser tollen Stadt. Als wir den Strand betreten, wird uns sehr schnell klar, warum der Strand so berühmt ist. Neben dem klaren Wasser bietet er eine super Aussicht und die Wellen sind fantastisch. Wir sehen sehr viele, sehr gute und vorallem sehr ausdauernde Wellenreiter.

Gleichzeitig ist zur Zeit die ‚Sculptures-by-the-Sea‘ Freiluft-Ausstellung am Bondi Beach. Die Skulpturen an sich sind schon interessant, aber eingebettet in den wunderschönen, natürlichen Hintergrund der Steilküste und des Meeres sind sie natürlich gleich dreimal so spannend. Einige Skulpturen integrieren bewusst ihre fantastische Umgebung und kommen hier daher besonders eindrucksvoll zur Geltung. Wir sind begeistert, schauen uns fast jede Skulptur an und nehmen erst spät den Bus zurück nach Sydney.

Pünktlich zum Abendessen sind wir zurück in Taras Wohnung, wo wir auch einen alten Freund von ihr treffen, mit dem wir uns sofort sehr gut verstehen. Kaum haben wir Nicolas ins Bett gebracht, ist das Abendessen fertig. Bei Wein, Känguruh (es gibt sehr viele Känguruhs in Australien und wow, die Steaks schmecken wirklich gut) und interessanten Gesprächen haben wir einen super Abend. So ist das Abendessen der perfekte Abschluss zu einem tollen Tag – und auch einer unglaublich schönen Reise.

Morgen treten wir die lange Rückreise an. Da unser Flug aber erst am späten Nachmittag startet und wir so am Morgen genug Zeit haben zum Packen, müssen wir den tollen Abend zum Glück nicht frühzeitig beenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.